Bieler & Weyer Glossar

Sie kennen das vielleicht, manchmal läuft einem ein Fachbegriff über den Weg, von dem man aus der Erinnerung heraus zwar ahnt, was er bedeutet, aber ein bisschen Unsicherheit bleibt. Genau für diese Fälle haben wir, die Kreativen der Werbeagentur Bieler & Weyer in Osnabrück, nachfolgend unser eigenes kleines Glossar erstellt. Hier finden Sie Fachbegriffe aus den Welten des Marketing, der Werbung, des Vertriebs und der Marktforschung erklärt. von A wie Above the line bis Z wie Zweitplatzierung.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Habitualisierung

 Zur Gewohnheit werden oder machen. Entspricht in der Marktpsychologie einem gewohnheitsmäßigen (Kauf-)Verhalten.

Halo-Effekt

(halo = Heiligenschein), Fehler bei der Beurteilung einer Person, bei dem ein positives Merkmal der Person andere, möglicherweise negative Merkmale überstrahlt und dadurch diese in den Hintergrund der Gesamtbeurteilung oder gar nicht mehr berücksichtigt werden.

Handelsmarken

(auch Eigenmarke  oder Hausmarke genannt) Marken, die sich rechtlich im Eigentum eines Handelsunternehmens befinden, das sie i.d.R. extern produzieren lässt und nur in den eigenen Filialen verkauft.  Ursprünglich als günstigere Alternative für Markenartikel
eingeführt.

Handels-Panel

Ein gleichbleibende, möglichst repräsentativer Kreis von Händlern (meist Einzelhandel), der regelmäßig zu Aktionen, Beständen und Preisen befragt wird. Ziel diese Markforschungsmethode: Frühzeitige Erkennung von Veränderungen des Verbraucherverhaltens.

Haushalts-Panel

Regelmäßige Erhebung des Konsumverhaltens innerhalb eines festen, repräsentativ ausgewählten Kreises von Haushalten. Die Datenerfassung erfolgt primär über Scanner am Point of sale und elektronisch über das Internet.

 Handelsspanne

Differenz zwischen dem Einkaufspreis (bereinigt um Bezugskosten) und dem Verkaufspreis eines Handelsproduktes. Angegeben absolut (zum Beispiel in Euro) oder prozentual. Auch Gewinnspanne oder Marge genannt.

Home-Use-Test

Marktforschungsmethode; Produkttest, der in realistischer Umgebung des späteren Einsatzortes des Produktes von Testpersonen durchgeführt wird. In der Regel also in gewohnter Umgebung zuhause.

Hybrid-Strategie

Wettbewerbsstrategie, die die Marktstrategie der Kosten- und Preisführerschaft mit der eines differenzierenden Produktangebotes kombiniert. 

Hypothetisches Konstrukt

„… angenommener, vermuteter Zustand oder Vorgang, der selbst nicht unmittelbar beobachtet werden kann, sondern hinsichtlich der Richtigkeit oder Falschheit der Annahme lediglich aus seinen Wirkungen und Folgen erschlossen werden kann“ (Köck & Ott 1994, S. 308). Quelle: http://arbeitsblaetter-news.stangl-taller.at/konstrukt/, © Werner Stangls Arbeitsblätter – News; Der Begriff findet deshalb auch Verwendung in der Theorie des Käuferverhaltens.