Bieler & Weyer Glossar

Sie kennen das vielleicht, manchmal läuft einem ein Fachbegriff über den Weg, von dem man aus der Erinnerung heraus zwar ahnt, was er bedeutet, aber ein bisschen Unsicherheit bleibt. Genau für diese Fälle haben wir, die Kreativen der Werbeagentur Bieler & Weyer in Osnabrück, nachfolgend unser eigenes kleines Glossar erstellt. Hier finden Sie Fachbegriffe aus den Welten des Marketing, der Werbung, des Vertriebs und der Marktforschung erklärt. von A wie Above the line bis Z wie Zweitplatzierung.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Gatekeeper

Engl. „Pförtner“ oder „Torwächter“. Person oder Organisation, die über die Weitergabe von Informationen oder Waren entscheidet. Ganz banal kann das die Sekretärin eines Entscheiders sein oder zum Beispiel ein Großhandelsunternehmen, welches den „Eingang zum Markt bewacht“.

Gefangenen-Dilemma

Eine mathematische Spieltheorie, die auf das Wirtschaftsleben in Bezug auf Kooperationsbeziehungen übertragbar ist. Sie beschreibt eine Konfliktsituation, in der die jeweils beste Strategie vom Handeln anderer Personen abhängt bzw. individuell rationales Verhalten einzelner Mitglieder einer Gruppe nicht zum optimalen Ergebnis für die Gruppe führt.

Gemeinkosten

Kosten, die sich nur indirekt der Herstellung eines bestimmten Produktes zuordnen lassen. Zum Beispiel Energiekosten einer Produktionsstätte. Gemeinkosten werden also zusammengefasst und über einen Verteilungsschlüssel zu einem späteren Zeitpunkt den einzelnen Produkten zugeordnet. Gegensatz: Einzelkosten.

Gemeinschafts-Marketing

Von mehreren Unternehmen oder Organisationen gemeinschaftlich betriebene Marketingmaßnahmen für die „gemeinsame Sache, zum Beispiel für eine gesamte Branche oder eine Produktart. Beispiele: Forschende Arzneimittelhersteller, Hersteller von Lebensmitteln „Fleisch ist ein Stück Lebenskraft“.

Global Sourcing

Konzept der Beschaffung benötigter Rohstoffe, Hilfsstoffe und Betriebsstoffe sowie Vorprodukte und Dienstleistungen auf dem internationalen Markt, mit dem Ziel, Kostenvorteile zu sichern und Bedarfsdeckungsoptionen zu erweitern.

Global Marketing

Marketingkonzeption auf Basis der Unternehmensstrategien Wachstum und Internationalisierung. Unternehmen planen und agieren dabei im Spannungsbogen zwischen Standardisierung und Differenzierung der länderspezifischen Marktbearbeitung.

Großhandel

Vertriebsstufe als Bindeglied zwischen weiteren institutionellen Marktteilnehmern, zum Beispiel zwischen Hersteller und Einzelhandel oder Fachhandel.

Grundgesamtheit

Menge aller für eine Marktforschungsuntersuchung relevanten statistischen Einheiten. Oftmals deckungsgleich mit der Zielgruppe. Bei einer Mitarbeiterbefragung könnte die Grundgesamtheit zum Beispiel „Alle Angestellten des Unternehmens“ sein, bei der Befragung durch einen Kosmetikhersteller könnte die Grundgesamtheit „Alle Frauen zwischen 20 und 50 Jahren“ sein. Für den Fall, dass die Untersuchung repräsentativ werden soll, ist die Definition der Grundgesamtheit eine wichtige Basisinformation.

Gruppendiskussion

Verfahren der qualitativen Marktforschung, bei der eine Gruppe von 6-12 Teilnehmer unter Leitung eines Moderators ein bestimmtes Thema diskutiert. Ziel sind Erkenntnisse über kollektive und individuelle Meinungen, Motive und Einstellungen.

GWB

Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen. Es regelt unter anderem das Verbot und die Kontrolle bestimmter Wettbewerbsbeschränkungen (Kartellverbot), den Missbrauch markt-beherrschender Stellungen sowie das Vergaberecht. Wichtig: Das GWB ist nicht zu verwechseln mit dem Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG).